In Dialog mit der Samtgemeinde- eine Nachbetrachtung

Teil 4

Es ist wie ein ungeschriebenes Gesetz: Wo immer es um weitreichende politische Entscheidungen geht, wird schnell der Ruf nach Kompromissen laut. Auch im Rathaus Salzhausen läuft das nicht anders.

Wir haben daher unsere Forderung klar zum Ausdruck gebracht: Es muss über alternative Abbauflächen gesprochen werden, nicht über Kompromisse!

Es geht darum, in den 42 Gemeinden des Landkreises weniger umweltsensible Abbaugebiete zu suchen – mit dem Ziel, mehrere kleinere Flächen zu finden, um Laufzeiten zu verkürzen und das jeweilige Gebiet den Bürgerinnen und Bürgern schneller wieder zugänglich zu machen.

Fazit: Es wurden Möglichkeiten besprochen, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen, um Alternativflächen seriös zu diskutieren und diese auch wirklich in Betracht zu ziehen.

Einem solchen Treffen standen die Vertreter der Samtgemeinde positiv gegenüber.

https://www.facebook.com/groups/828258268093195?locale=de_DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.