Im Dialog mit der Samtgemeinde- eine Nachbetrachtung

Teil 2

 Keinen Meter breiter, länger oder tiefer!

In unserem Gespräch mit der Samtgemeinde (Bauabteilung) und dem Planungsbüro Patt machten wir zusammen mit der BI Tangendorf unseren Standpunkt deutlich.

Auf den bereits genehmigten Flächen baut die Fa. Lütchens bereits mehr als 20 Jahre ab und wird dort nochmal so lange tätig sein. Wir fordern danach die Schließung der Gruben und die sofortige Renaturierung zum Wohl der Natur und Naherholung, des Klimas und der Biodiversität.

Seitens der Samtgemeinde wurden unsere Sorgen und Argumente lediglich zur Kenntnis genommen. Ähnlich beiläufig wurde unserem Wunsch entsprochen, einen detaillierten Ablaufplan (Zeitstrahl) zu erhalten, aus dem hervorgeht, wer, wann, welche Anträge zur Abbauerweiterung gestellt hat – und wo nur Anfragen vorliegen.

Diesen Zeitstrahl haben wir mittlerweile erhalten, allerdings bei Weitem nicht so detailliert und aussagekräftig wie gewünscht.

Fazit: Nicht überall, wo Dialog draufsteht ist engagierter Dialog drin. Die gute Nachricht: Eine anwaltlich erwirkte Akteneinsicht lieferte uns mittlerweile deutlich aufschlussreichere Informationen.

und es wird noch besser!

https://www.facebook.com/groups/828258268093195?locale=de_DE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.